18. Oktober 2021

Unofficialnetwork

Verbinde dich neu

Sklaverei und Folter

Wie praktiziert man BDSM? Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass BDSM keine sexuelle Praxis ist, sondern eine Reihe von Praktiken, von denen einige sexuell sein können. Es handelt sich vielmehr um eine Lebensweise, bei der die Dominante die Unterwürfigen kontrolliert. Das Ziel für den Dominanten ist es, vom Unterwürfigen, für den er schließlich vollkommener Meister und damit verantwortlich sein wird, sowohl Hingabe als auch völliges Vertrauen zu erlangen. In dieser Phase gehört das Leben des Unterwürfigen dem Meister. Daher ist es wichtig, zwischen BDSM-Rollenspiel und BDSM-Lifestyle zu unterscheiden. Nun wollen wir sehen, was der BDSM für uns bereithält! Bondage ist eine der Praktiken des BDSM. It’s royal once Eine Reihe von Praktiken, die man global als Beschränkungsspiele bezeichnen könnte. Es handelt sich um eine Reihe von Praktiken, die fast untrennbar mit den anderen BDSM-Praktiken verbunden sind, die wir später sehen werden. Bondage hat verschiedene Facetten, die mit oder ohne Accessoires ausgestattet sein können.

Seinen Unterwürfigen durch einen Schrank einzusperren, ist daher an sich schon ein Akt der Unfreiheit. Jede Handlung, die Ihre Unterwürfigkeit einschränkt, ist ein Akt der Knechtschaft. Um verschiedene Bilder davon zu vermitteln, was Bondage sein kann, wollen wir einen kleinen Rundgang durch unser Bondage-Zubehör machen. Handschellen, das wohl berühmteste Bondage-Accessoire, ist oft das erste Bild, das einem in den Sinn kommt, wenn man über Bondage spricht. Handschellen erlauben es uns, unsere Unterwürfigen an sich selbst oder an anderen Gegenständen zu befestigen. Meistens erlauben Handschellen entweder, die Bewegungen des Unterwürfigen einzuschränken oder ihn zu zwingen, eine Position einzunehmen, die dem Meister zugute kommt oder nicht. Beachten Sie, dass es Handschellen für Hand- oder Fußgelenke gibt, die die Aufhängung des Unterwürfigen ermöglichen. Das Seil, ein außergewöhnlich vollständiges und vielseitiges Bondage-Zubehör, ist auch ein Bondage-Zubehör, an das wir denken, wenn wir an Bondage denken. Von der Befestigung bis zur Aufhängung ermöglicht das Seil so viele Bondage-Positionen, wie die Phantasie erfinden kann.

Einfach und schnell umzusetzen, wenn es darum geht, die Gliedmaßen einfach zu fesseln, können die Sitzungen der Fesselung mit dem Seil einige Stunden dauern, um vollständigere Positionen der Befestigung oder Aufhängung zu erreichen. Shibari ist eine eigenständige Kunst, die ihren Ursprung in Japan hat, wo sie praktiziert wird, um die Keuschheit von Frauen in Abwesenheit von Männern zu gewährleisten. Keuschheitskäfige, Keuschheitsgürtel und sogar Keuschheits-Analstöpsel ermöglichen es, jeden sexuellen Akt des Unterwürfigen zu verhindern, der vom Meister nicht erwünscht wäre. Jeglicher Geschlechtsverkehr mit einer anderen Person ist dann ausgeschlossen, ebenso die Masturbation. Einige Keuschheitskäfige oder -gürtel sind sogar für langfristiges Tragen vorgesehen, was im Unterwürfigen eine stärkere königliche Abhängigkeit von seinem Meister provoziert, der die gesamte Sexualität kontrolliert. Der Knebel hindert Ihren Unterwürfigen am Sprechen, und wenn er noch in der Lage ist, Töne von sich zu geben, wird er buchstäblich darunter leiden!

Wölfe, wenn sie die Sicht der Unterwürfigen einschränken. Einige Hauben erlauben es, verschiedene Formen der sensorischen Isolierung zu kombinieren und können über einen langen Zeitraum eingesetzt werden, um den Unterwürfigen völlig zu desorientieren. Da er nicht in der Lage ist, allein zurechtzukommen, wird er abhängig von Ihnen, von Ihrem Willen und verlässt sich schließlich ganz auf Sie. In unserem BDSM-Shop gibt es viele weitere Bondage-Zubehörteile, die wir Ihnen in allen unseren BDSM-Zubehörkategorien anbieten. Dominanz/Unterwerfung ist für uns das Herzstück des BDSM. Es ist dieser Aspekt, der die Gesamtheit der Beziehung bedingt, die den BDSM-Lebensstil ausmacht. All diese Beziehung beruht auf einem Prinzip: Der Dominante ist der Eigentümer des Unterwürfigen, der ihm gegen seinen Schutz sein Leben gab. Um seine Legitimität zu erlangen, muss der Dominante daher die Überzeugung des Untergebenen von individuellem Vertrauen und Unabhängigkeit unter Beweis stellen, um eine vollständige und bedingungslose Haftung zu erlangen.

Sein Leben wird einfacher und leichter, zumindest solange er seinen Meister respektiert.

Der Unterwürfige kann ohne seinen Meister nicht auskommen und schuldet ihm deshalb einen tadellosen Gehorsam unter allen Umständen und in allen Aspekten seines unterwürfigen Lebens. Welchen Vorteil kann der Unterwürfige in diesem Fall entdecken? Der Unterwürfige ist nicht in der Lage, sein Leben zu bestimmen, das weiß er, und genau das ist es, was ihn dazu bringt, ein Unterwürfiger zu werden. Es gehört nicht mehr zu seinem Leben als Unterwürfiger, Entscheidungen zu treffen, und genau das ist es, was er wollte. Sein Leben wird einfacher und leichter, zumindest solange er seinen Meister respektiert. Es liegt uns fern, über diesen Aspekt des BDSM zu urteilen: er ist eine Realität und ein Beweis für diejenigen, die BDSM als Lebensform praktizieren. Diejenigen, die BDSM als Rollenspiel praktizieren, praktizieren BDSM einfach nicht. Sie haben sexuelle Praktiken, von denen einige im BDSM zu finden sind.

Die Unterscheidung zwischen „BDSM-Lifestyle“ und „BDSM-Rollenspielen“ ist daher wichtig und sogar uranfänglich, weil sie den Umfang der Praxis bedingt. Wissen, dass das einzige BDSM-Zubehör, das mit dem Begriff der Beherrschung/Unterwerfung in Verbindung gebracht werden kann, die Halskette ist. Jede BDSM-Praxis hat ihre eigene Halskette! Sadismus und Masochismus sind die letzten beiden Komponenten unserer BDSM-Praxis. Was ist Sadismus? Sadismus ist die Tatsache, gerne Schmerz und Leid zu provozieren. Einfach die Tatsache, dass man Schmerz und Leid gern empfindet. Beim Sadomasochismus geht es also um eine wirklich ausgewogene Beziehung zwischen zwei Menschen, in der der eine dem anderen gern wehtut, was der andere genießt. Wenn wir über Sadomasochismus sprechen, stellen wir uns oft vor, dass eine Person eine andere in Leder gekleidete Person schlägt. Lassen wir diese Stereotypen beiseite, um besser zu verstehen, worum es geht, und werfen wir einen Blick auf „Masochismus verstehen“. Der Schmerz, das Herzstück des Masochismus, ist nicht unbedingt körperlich und kann auch moralisch sein. Zu lieben, um zu leiden, bedeutet in erster Linie, zu lieben, um zu fühlen, um sich lebendig zu fühlen.

Schmerz ist ein intensives Gefühl, das uns zu unserer Existenz zurückführt, dem wir uns nicht entziehen können und das zudem oft scharf ist. Im BDSM wird dieses Vergnügen des Leidens mit der Tatsache verbunden, seinem Meister zu gefallen, was seine Macht verzehnfacht. Erfüllt von der Freude, diesen Schmerz zuzufügen, kann der Meister auch die Hingabe seines Unterwürfigen schätzen, wenn er ihn zum Äußersten treibt. Mit welchem SM-Zubehör kann ich meine Unterwürfigen leiden lassen? Peitschen, Peitschen, Peitschen, Schwerter und Paddel sind weit verbreitetes Zubehör, da sie äußerst gut funktionieren. Gute Peitschen tun außerordentlich weh und können Ihrem Untergebenen lebenslang Narben hinterlassen, aber alles resultiert aus dem Gebrauch, den Sie haben werden. Seien Sie sich bewusst, dass arabische Peitschen schwer zu handhaben sind, und es ist am besten, sie zu üben, bevor Sie sie auf Ihre Unterwürfigkeit anwenden. Es gibt verschiedene Arten von Peitschen und Stöcken.

Sind alle Sexspielzeuge einfache Sexspielzeuge?

Stöcke werden in einigen Ländern immer noch als öffentliche Bestrafung und Bestrafung von Kriminellen verwendet. Mauersegler, an die in La mémoire de Certains äußerlich erinnert wird, können außerordentlich schmerzhaft sein, wenn sie übermäßig behandelt werden. Was die Paddel betrifft, so sind sie ideal, um dem Gesäß oder den Oberschenkeln den Hintern zu versohlen und schöne rote Flecken zu hinterlassen. Einige von ihnen haben Reliefs, die sich auf der Haut einprägen, wenn man sie hart genug trifft. Bei all diesem Zubehör kommt es darauf an, den Schlag entsprechend der gewünschten Wirkung zu dosieren. Auch Brustzangen und Brustwarzenklammern sind Folterwerkzeuge, die Sie unbedingt ausprobieren sollten. Es gibt viele verschiedene Arten, von der Krokodilzange über den Schraubstock bis hin zu den Brustkiefern. Alle Brustwarzenklammern haben eines gemeinsam: Sie lassen Sie beim Anlegen wenig spüren und beim Abnehmen bereuen! Sind alle Sexspielzeuge einfache Sexspielzeuge? Wir schlagen Ihnen viele Sexspielzeuge außerhalb des Standards vor, um Ihren Unterwürfigen zu zwingen, sich selbst zu übertreffen.

Vom Analplug bis zum Extremdildo, über Harnröhrenkatheter, unsere Sexspielzeuge sind wirklich dem BDSM gewidmet! Die Erniedrigung des Unterwürfigen ist ein Akt, der auf halbem Weg zwischen Herrschaft/Unterwerfung und Sadomasochismus angesiedelt ist. Es ist ein Akt, der eine totale Akzeptanz der unterwürfigen Position impliziert und gleichzeitig ein moralisches Leiden mit sich bringt. Erniedrigung ist ein ideales Werkzeug für den Meister durch die Praxis des BDSM. Sadomasochismus ist daher ein wesentlicher Bestandteil des BDSM und bedeutet zum einen die Materialisierung des Verhältnisses von Herrschaft/Unterwerfung. Schließlich ist BDSM, wie wir gerade gesehen haben, weit davon entfernt, eine sexuelle Praxis zu sein. Sex ist nur eine zusätzliche Komponente des BDSM, die nicht zum Vergnügen da ist, sondern sehr viel zur Tröstung dieser Beziehung von Herrschaft/Unterwerfung: der Unterwürfige steht dem Meister zur Verfügung, um alle seine Wünsche zu befriedigen. Malins-Plaisir wählt für Sie viele BDSM-Zubehörteile aus, die den verschiedenen BDSM- oder SM-Folterpraktiken in verschiedenen Formen und für verschiedene Vergnügen gewidmet sind, aber hauptsächlich zu Ihrem Vergnügen.

Die Welt des BDSM und seiner vielen Fetische ist riesig!

Handschellen und Fesseln, Halsbänder und Gurte, Seile für Shibari, Gürtel und Keuschheitskäfige, Brustklammern, medizinisches Zubehör, hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihre Kunst zu üben und Ihre BDSM-Spiele immer mehr zu genießen. Fetischismus, Dominanz/Unterwerfung, Bondage, Sado-Masochismus, Pet-Play, wir bieten Ihnen viel BDSM-Zubehör, um alles zu finden, was Sie brauchen, um Ihr Laster auszudrücken. Und wenn Sie nicht finden, was Sie suchen, kontaktieren Sie uns! Wir werden versuchen, den für Sie passenden Abschnitt zu finden und ihn in unsere Sammlung aufzunehmen. Die Welt des BDSM und seiner vielen Fetische ist riesig! Von seiner Entdeckung bis zu Ihrer Blütezeit bietet Ihnen Malins-Plaisirs eine extrem große Auswahl an BDSM-Zubehör, mit dem Sie in Ihrem eigenen Tempo und nach Ihren Wünschen und Vorstellungen voranschreiten können. Wenn Sie diese Kategorie durchblättern, werden Sie zwangsläufig Ihr ideales BDSM-Zubehör finden, das dem Gebrauch und der Praxis entspricht, die Sie damit ausüben möchten, sowie Ihrem Geschmack und Ihren ästhetischen Entscheidungen entspricht. BDSM ist keine fetischistische Praxis. Die Praxis des BDSM ist jedoch durch die Vielfalt der verwendeten Objekte oft mit unterschiedlichen Fetischen von Materialien wie Latex, Leder, Stahl oder Vinyl verbunden. Deshalb versuchen wir jeden Tag, Ihnen ein wenig mehr Freude zu bereiten, indem wir Ihnen eine immer vielfältigere Auswahl an Materialien zu ähnlichen Leitartikeln anbieten. Nehmen Sie zum Beispiel unsere Handschellen: in Leder, Latex, Stahl oder Vinyl werden Sie sicherlich die finden, die Ihnen am ehesten Freude bereiten werden. Diese Auswahl ermöglicht es Ihnen auch, unter den Materialien zu wählen, die für Ihre Bedürfnisse oder Ihren Kontext am besten geeignet sind.